Prozess- und Qualitätsüberwachung bei der Gewindebearbeitung

Die Prozessüberwachung geschieht während der Gewindebearbeitung

System
Durch das integrierte Mess- und Auswertesystem werden während der Bearbeitung die Prozessparameter ausgewertet und bei unerwünschten Prozessparametern sofort eingegriffen bevor ein Teil oder Werkzeug beschädigt wird.

Prozessoptimierung

Nutzen

Beispiele: Prozessabweichungen und Fehler während der Bearbeitung

Die Überwachung des maximalen Drehmoments ist zum Schutz des Werkzeuges immer aktiv.
Das minimale Drehmoment kann optional eingestellt werden.
Zusätzlich werden weitere Parameter in Kombination mit dem Drehmoment ausgewertet.
z.B.: Tiefe, Zeit, Vorschubrichtung usw.

Das Drehmoment wird als Pfeil um das Gewindewerkzeug dargestellt:

 
Anwendung Meldung / Anzeige Drehmomentkurve der Gewindebearbeitung

kein Fehler

Das Gewinde entspricht der geforderten Qualität

 

Werkzeugverschleiß

Erkennung eines verschlissenen Werkzeuges

Vermeidung von Werkzeugbruch durch zu geringe Bohrtiefe

Vermeidung von Werkzeugbruch durch Materialermüdung

Bohrung zu klein

Erkennung eines zu kleinen Vorbohrdurchmessers

Erkennung herausgerissener Gewindegänge

Bohrung zu groß

Erkennung eines zu großen Vorbohrdurchmessers

Erkennung von konischen Bohrungen

Erkennung von Lunker (Lufteinschlüsse und Hohlräume) in Gussteilen

Erkennung einer fehlenden Bohrung

Erkennung einer abweichenden Gewindetiefe

© 2014 Taurox / www.taurox.de.de